Esther Kinsky

Esther Kinsky arbeitet seit 1986 als Übersetzerin polnischer, russischer und englischsprachiger Literatur, z. B. von Miron Bialoszewski, Magdalena Tulli, Joanna Bator, Aleksander Wat, Henry D. Thoreau und John Clare. Für ihre Übersetzungen wurde sie u. a. 2009 mit dem Paul-Celan-Preis und 2011 mit dem Karl-Dedecius-Preis ausgezeichnet. Sie lebt als Schriftstellerin in Berlin. Ihre Romane (zuletzt 2014 »Am Fluß«), Gedicht- und Essaybände sind ebenfalls mehrfach ausgezeichnet worden. Ihr jüngstes Buch ist gemeinsam mit Martin Chalmers »Karadag Oktober 13«, eine Erkundung der Halbinsel Krim.

Bücher übersetzt bei Esther Kinsky

Wir setzen technische und analytische Cookies, so dass wir Ihnen die beste Erfahrung auf unserer Website garantieren können.Akzeptieren und SchließenWeitere Informationen